Advents-Rundbrief 2016

Im Advent 2016

Werte Freundinnen und Freunde der Kirchlichen Arbeit Alpirsbach!

Zuerst ein Advents-Geschenk: Der Dezember-Psalm von Hanns-Dieter Hüsch:

Mit fester Freude
Lauf ich durch die Gegend
Mal durch die Stadt
Mal meinen Fluss entlang
Jesus kommt
Der Freund der Kinder und der Tiere
Ich gehe völlig anders
Ich grüße freundlich
Möchte alle Welt berühren
Mach dich fein
Jesus kommt
Schmück dein Gesicht
Schmücke dein Haus und deinen Garten
Mein Herz schlägt ungemein
Macht Sprünge
Mein Auge lacht und färbt sich voll
Mit Glück
Jesus kommt
Alles wird gut

Aus Gründen der Porto-Ersparnis verschicken wir die Rundbriefe nur noch an diejenigen, von denen wir keine E-Mail-Adresse haben. Wer über einen Internet-Zugang verfügt, kann den Rundbrief und die Berichte von den Wochen unter der Adresse www.kaalpirsbach.de lesen und das Jahresprogramm zum Ausdrucken herunterladen. Und wer die Berichte lesen möchte, aber kein Internet hat, wird sie bestimmt von jemand ausdrucken lassen können.

Alpirsbacher Herbstkonvent

„Gregorianisches Singen – Theologie und Praxis“
04.10.-07.10.2016

Von Alexander Muth und Yorck von Rabenau

Sommerwoche 2016 Alpirsbach

Die zweite Sommerwoche der Kirchlichen Arbeit im Jahre 2016 fand vom 22. bis zum 27. August in Alpirsbach statt. Die altehrwürdige Klosterkirche bildete den idealen Rahmen für das gemeinsame Singen und Beten.

Sommerwoche 2016 Gernrode

Ich sitze auf der abendlich kühlenden Terrasse und denke nach über die hinter uns liegende SOMMERWOCHE IN GERNRODE 2016.

In diesem Jahr gab es wirklich eine Menge Außerordentliches im Convent:

• allein die Teilnehmerzahl! 33 Conventuale, darunter 4 Novizen- beachtlich!

Osterwoche 2016 Hildesheim

Herein spaziert in die Welt der Gregorianik à la Alpirsbach! Da findet tatsächlich eine Osterwoche in Hildesheim statt. Also nix wie hin! Ich komme in den Saal und werde von Dr. Thomas Bergholz freundlich begrüßt.

Neujahrsbrief 2016

                                                                                                                                                                                                                                      Im Januar 2016

Werte Freundinnen und Freunde der Kirchlichen Arbeit Alpirsbach! Das Jahr 2016 ist schon einige Wochen fortgeschritten. Die Epiphaniaswoche in Heiligkreuztal liegt hinter uns. Nicht ohne Sorgen blicken wir in das begonnene Jahr, nachdem sich im vergangenen vielerlei Probleme in unserem Land und aller Welt gehäuft haben, die keineswegs behoben sind, sondern fortwirken. In solch turbulenten Zeiten hilft zwar nicht nur Beten, doch alles gute Tun und Lassen erwächst aus dem Gebet. Und in allen Besorgnissen und Ängsten gibt uns der Gottesdienst, das gemeinsame Beten und Singen und Hören auf Gottes Wort einen verlässlichen Halt. Deshalb freuen wir uns auf die Gregorianischen Wochen, die vor uns liegen:

• auf den Alpirsbacher Invokavit vom 12. bis 14. Februar in Bad Freienwalde,

• auf die Osterwoche in Hildesheim vom 29. März bis 02. April,

• die Pfingstwoche in Meißen vom 16. bis 21. Mai,

Herbstwoche Bad Urach 28. September bis 3. Oktober

Die Herbstwoche findet in diesem Jahr in Bad Urach statt. Wir hoffen dafür auf umso regere Beteiligung, nachdem keine zweite Sommerwoche stattfinden wird. Das Studium wird unser Vizepräses Prof. Dr. Joachim Conrad zum Thema „Die christlichen Kreuzzüge“ halten, und ich werde es mit einem Blick auf den muslimischen Djihad ergänzen. Unser Singen wird der frühere Stiftskantor von Loccum, Rudolf Rienau, jetzt in Blaubeuren, leiten. Die Kosten betragen für Verpflegung und Teilnahmegebühr EUR 380. Bitte melden Sie sich möglichst umgehend an!

Sommerwoche Gernrode

Die Sommerwoche in Gernrode steht nahe bevor: 25. Juli bis 2. August, ungewöhnlich spät. Das Kantorat werden Christine Unger und Dr. Thomas Bergholz gemeinsam besorgen. Zum ersten Mal werden wir aus dem neu bearbeiteten Alpirsbacher Antiphonale das Sonntags-Pensum singen. Die Homilien wird Pastor Henning Drude aus Bremen halten. Das Studium leitet Prof. Dr. Martin Nicol, Erlangen, zum Thema „Gottesklang und Fingersatz. Beethovens Klaviersonaten als religiöses Erlebnis“. Die Kosten für die 9 Tage betragen EUR 360,00. Anmeldungen sind noch möglich! Frau Dr.

Johannis-Rundbrief 2015

Johannis, 24. Juni 2015
Werte Freundinnen und Freunde der Kirchlichen Arbeit Alpirsbach!
Johannes der Täufer, der Bußprediger vom Jordan, der Legende nach ein leiblicher Vetter Jesu und als sein Vorläufer bezeichnet, ist – neben Maria – der einzige Heilige, dessen Geburtstag die Kirche neben dem sonst üblicherweise gefeierten Todestag begeht. Aber nicht nur in der Liturgie hat der „Verwandte Jesu“ Spuren hinterlassen. Der Johannistag wird auch heute noch als Fest des Sommerhöhepunktes gefeiert. Die Johannisnacht am 24. Juni gilt als die kürzeste Nacht des Jahres: An keinem Tag des Jahres leuchtet die Sommersonne länger. Nicht nur in ländlichen Gegenden brennen am Abend des 24. Juni die Johannisfeuer.

Pfingstwoche Lippoldsberg 25-30.Mai 2015

„Erst erbauen wir die Räume, dann erbauen die Räume uns.“ - Wer das sehens- und lesenswerte Heft zur Klosterkirche Lippoldsberg bis zur letzen Seite anschaut und liest, findet diesen Satz von den Räumen, die erbaut wurden und erbauen.

Seiten

Subscribe to kaalpirsbach.de RSS